Projekt: Dachsanierung am Michelchen

Das Michelchendach bedarf dringend einer Renovierung. Foto: Bernhard Dietrich

Die Michaelskapelle ist im Zusammenhang mit der Errichtung der Elisabethkirche entstanden. Sie war umgeben von einem Pilgerfriedhof und wurde 1270 fertig gestellt und geweiht. Heute beherbergt sie jeden Sonntag den "Gottesdienst für Kinder und Erwachsene" und wird überdies gern für Taufen und Trauungen genutzt. Damit ist sie ein wesentlicher Bestandteil des Gemeindelebens. Nun ist eine umfangreiche Dachsanierung erforderlich.

Das "Michelchen", wie die Michaelskapelle liebevoll genannt wird, liegt schräg gegenüber der Elisabethkirche auf einem Hügel, umgeben vom ehemaligen Pilgerfriedhof. Regelmäßig wird sie für Gottesdienste und Kasualfeiern genutzt. Zugleich ist sie Zeugnis des früheren Pilgerlebens und erzählt damit Geschichte aus der Vergangenheit des kirchlichen Lebens in Marburg.

Seit vielen Jahren ist die Schiefereindeckung des Dachs brüchig und muss dringend erneuert werden. Außerdem ist auch der Zustand des Turms und der Turmhaube kritisch. Durch wiederholten Wassereintritt durch das schadhafte Dach sind Schäden am Fußpunkt des Kapellenturms entstanden, die die Statik möglicherweise beeinträchtigen.

Dieses Jahr (2020) soll die Sanierung beginnen. Aufgrund des schwierigen Zugangs zur Kapelle und durch mangelnden Lagerplatz für Baumaterial in der direkten Umgebung werden Sanierungskosten von ca. 400.000€ erwartet.

Diese Kosten müssen in vollem Umfang durch die Gemeinde und den Gesamtverband gedeckt werden, denn das Michelchen fällt nicht unter den Patronatsvertrag. Zwar können Zuschüsse aus Mitteln des Denkmalschutzes und seitens der Landeskirce aquiriert werden, diese werden aber nur einen geringen Teil der Kosten abdecken. Daher bitten wir dringend um Ihre Unterstützung durch eine Spende, damit wir unser "Michelchen" für die Öffentlichkeit und das Gemeindeleben erhalten können!

Das Michelchen im Sommer